Integrationskurse Voranmeldung

Home / Integrationskurse Voranmeldung




Durch klicken versichere ich, dass die Angaben der Wahrheit entsprechen, dass ich die Vertragsbedingungen gelesen habe und mit diesen einverstanden bin.

 

  • 1 Folgende Bescheinigungen werden für die Anmeldung benötigt:
  1. Aktueller Berechtigungsschein, Pass, Aufenthaltstitel, wenn vorhanden Bewilligungsbescheid oder Frankfurt-Pass, Kontodaten.
  • 2 Kursgebühren und Organisatorisches:
  1. Der Unterricht wird in Gruppen von 8 bis 20 Teilnehmern abgehalten. Die Unterrichtszeit beträgt 16 – 25 UE a 45 min. in der Woche.
  2. An offiziellen Feiertagen findet kein Unterricht statt.
  3. Die monatlichen Kursgebühren sind, wie im Zahlungsplan zu ersehen, berechnet. Die monatlichen Gebühren sind jeweils Raten eines Gesamten Integrations- und Orientierungskurses.
  4. Bei einer nicht ordnungsgemäßen Teilnahme, werden unentschuldigte UE´s dem Teilnehmer in Rechnung gestellt.
  • 3 Anmeldedauer und Abmeldung:
  1. Der Vertrag läuft bis zum Ende des jeweiligen Integrationskurses und muss mit einer Zweiwöchigen Frist vor Ende des jeweiligen Moduls schriftlich gekündigt werden.
  2. Wird der Vertrag vor Ablauf eines Moduls gekündigt, fallen 50% der restlichen Kursgebühren an.
  3. Durch die Ratenzahlung bedingte Vorauszahlungen werden bei einer vorzeitigen Kündigung zurückerstattet.
  • 4 Regeln, die beachtet und zur Kenntnis genommen werden müssen:
  1. Alle Teilnehmer müssen während des Unterrichts in den Klassenräumen bleiben und die Klassenregeln befolgen. Bei Nichteinhaltung der Klassenregeln kann der Teilnehmer / die Teilnehmerin vom Unterricht verwiesen werden und/oder der Vertrag kann gekündigt werden.
  2. Ethisch und moralisch korrektes Verhalten muss beachtet werden. Bei Verstoß kann der Teilnehmer/ die Teilnehmerin vom Unterricht verwiesen und/oder der Vertrag kann gekündigt werden.
  3. Beschriften und jegliche Beschädigung der Tische, Stühle und sonstiger Einrichtungen ist strengstens untersagt. Entstehende Kosten müssen von den Teilnehmer/ in beglichen werden.
  4. Die Teilnehmer/innen müssen die regelmäßige Kursteilnahme gewährleisten und sollten dafür Sorge tragen, dass die Unterrichtzeiten eingehalten werden. Wenn Sie von der Ausländerbehörde oder von der für das Arbeitslosengeld II zuständigen Stelle zur Teilnahme an einem Integrationskurs verpflichtet wurden, müssen Sie ordnungsgemäß am Kurs teilnehmen (an Fehltagen: Krankmeldung oder Bescheinigung einreichen). Zuwiderhandlungen könnten unter anderem folgende Konsequenzen haben:
  • Es kann die Entscheidung über die Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis beeinflussen.
  • Wenn Sie Sozialleistungen erhalten, können die Leistungen gekürzt werden.
  • Gegebenenfalls können Sie von der Ausländerbehörde dazu aufgefordert werden, den

Kostenbeitrag in Höhe von einem Euro pro Unterrichtsstunde für den gesamten

Integrationskurs vorab in einer Summe zu bezahlen.

  • Es kann ein Bußgeld verhängt werden.

Nicht ordnungsgemäße Teilnahme wird an die Ausländerbehörde oder die für das Arbeitslosengeld II zuständige Stelle weitergeleitet.

  1. Änderungen bezüglich Adresse, Telefonnummer, Bankverbindung sind dem Bildungszentrum unverzüglich mitzuteilen.
  2. Der Kursanbieter ist für die Bestimmung der Lehrer und die Einteilung der Gruppen zuständig. Änderungen sind dem Anbieter vorbehalten.
  3. Der Teilnehmer/die Teilnehmerin ist verpflichtet, entsprechende Unterrichtsmaterialien in den Unterricht mitzunehmen. Außerdem sollte er/sie ein gesondertes Heft für den Integrationskurs führen.